Unterstützung des lokalen Handels im Flutgebiet – das DigitalMobil Handel kommt nach Bad Neuenahr-Ahrweiler

Jennifer KleemannGeschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel ist im Flutgebiet Ahrweiler mit dem DigitalMobil Handel zu Gast. Ziel ist es, betroffene Handelsunternehmen beim Wiederaufbau zu unterstützen und Hilfestellungen zum Thema Digitalisierung zu bieten.

Berlin, Ahrweiler: 29.10.2021 – Seit der Flutkatastrophe Mitte Juli 2021 ist ein großer Teil des rheinland-pfälzischen Ortes Bad Neuenahr-Ahrweiler zerstört. Die Wassermassen rissen nicht nur Straßen und Wohnhäuser mit sich, auch die Innenstadt und ihre Ladenlokale müssen größtenteils neu errichtet werden.

Durch die große Zerstörung der stationären Ladengeschäfte sehen sich viele Unternehmer:innen aus dem Handel in der Region Ahrweiler vor immense Herausforderungen gestellt. Geschäfte müssen neu errichtet und der Verkauf muss wieder angekurbelt werden. Auch wenn Ladenbesitzer:innen zunächst vermutlich in erster Linie diese Probleme angehen wollen, möchte das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel bei dieser Gelegenheit Informationen rund um das Thema digitale Innovationen im Handel anbieten.

Die IHK Koblenz bot am Donnerstag, den 28. Oktober 2021, eine Informationsveranstaltung für von der Flut betroffene Einzelhändler:innen an. Unter dem Titel „Zukunftswerkstatt Handel“ wurde hier eine Reihe von Fachvorträgen gehalten, die allesamt darauf ausgelegt waren, den Handelsunternehmen Impulse zu geben, wie sie sich zukunftsfähig aufstellen können.

Im Rahmen dieser Veranstaltung hat das DigitalMobil Handel (DiMo) zehn neue digitale Technologien vor Ort vorgestellt. Ziel war es, den Händler:innen aus Bad Neuenahr-Ahrweiler einen Überblick über ihre digitalen Möglichkeiten aufzuzeigen sowie Hilfestellungen zu geben, wie Handelsunternehmen den Neuaufbau mit zukunftsrelevanten Technologien gestalten können.Bei der Veranstaltung wurden mehr als 60 Teilnehmende aus der Händlerschaft der Flutregion Bad Neuenahr-Ahrweiler begrüßt.

Dieser Text wurde am 29.10.2021 als Pressemitteilung herausgegeben.

Schrift vergrößern
Kontrast