Tenetrio - Gesunde und nachhaltige Ernährung für Vierbeiner

Insekten essen verbinden viele Menschen mit dem Dschungelcamp. Dabei eignen sie sich auch hervorragend als ressourcenschonende Proteinalternative für Hundenahrung, wie die Produkte von Tenetrio zeigen.

Was macht euer Start-up und warum glaubt ihr, wird sich eure Geschäftsidee durchsetzen?

Wir bieten essbare Insekten als Proteinalternative an und produzieren Hundenahrung auf Basis von Mehrwürmern. Unser Konzept wird sich aus folgenden Gründen durchsetzen:

    • Ressourcenknappheit (Wasser, Landfläche, Futtermittel)
    • Versorgungsengpässe & Hungersnöte
    • Stetiger Wachstum des Bedarfes an tierischem Protein
    • Problematik: Intransparenz bei Heimtierfuttermittelindustrie, Antibiotikum im Fleisch, Ressourcenverschwendung

 

 

Was waren die größten Hürden, die ihr auf eurem Gründungsweg überwinden musstet?

  • Finanzierung
  • Bürokratische Herausforderungen (Anträge stellen, Freigaben erhalten)
  • Unternehmensprozesse implementieren
  • Kommunikations- & Unternehmenskultur schaffen
  • Markenbekanntheit schaffen
  • Bewusstsein für das Thema Insekten als nachhaltige Proteinquelle schaffen

 

Wo geht die Reise hin? Was sind eure Ziele für 2020 und für die nächsten fünf Jahre?

Wir möchten ein vollumfängliches Angebot für gesunde und nachhaltige Ernährung von Hunden jeden Alters bieten. Außerdem soll das TENETRIO Portfolio mit Katzennahrung ergänzt werden. Zusätzlich möchten wir eine Marke für Humanernährung ins Leben rufen.

Wie seid ihr bekannt geworden?

Die Idee wurde erstmalig über BPW Business Plan Wettbewerb kommuniziert, wir haben den 3. Platz belegt. Auch beim 1. Ideenwettbewerb von BASF, der ZEIT und der agrarzeitung gehörten wir zu den Preisträgern. Natürlich spielte auch Öffentlichkeitsarbeit eine Rolle:

  • Social Media Kommunikation, v.a. über Instagram/Facebook
  • SEA: Google Ads
  • PR Arbeit: vereinzelt Werbung in Magazinen, TV Beiträge (Reportagen)

Wie geht ihr mit Rückschlägen um?

Einen kühlen Kopf bewahren, die Situation analysieren und Optionen abwägen – es gibt immer etwas, das man tun kann. Und zu guter Letzt: Optimismus.

Welche Tipps könnt ihr Gründern mit auf den Weg geben?

Fehler müssen erlaubt sein: Fehler machen und schnell daraus lernen! Außerdem sollte man Reflektionszeit einbauen, um von Prozessen oder Situationen zu profitieren. Und besonders wichtig: Kommunikation ist alles!

Unternehmen: EntoNative GmbH | TENETRIO

Gründerinnen: Dr. Ina M. Henkel, Katrin Kühn, Sabrina Jaap

Branche: (Tier-)Nahrungsmittel

Gründungsjahr: 2017

Firmensitz: Nuthetal

Mitarbeiteranzahl: 6

Webseite: http://www.tenetrio.de

„ Bei Rückschlägen behalten wir einen kühlen Kopf und analysieren erst einmal die Situation, bevor wir den Kopf in den Sand stecken.“

Dr. Ina M. Henkel – Gründerin Tenetrio

Das Team