Fillhub - Versand, Retoure, Übergabe in einem

Versand, Retouren und die Übergabe der Ware an Marktplätze sind mit hohem Aufwand verbunden. Anstatt sich einen passenden Dienstleister zu suchen, der alle Kriterien erfüllt, haben die Regensburger kurzerhand ein eigenes Fulfillment-Unternehmen gegründet.

Was macht euer Start-up und warum glaubt ihr, wird sich eure Geschäftsidee durchsetzen?

Fillhub bietet professionelle Fulfillment Dienstleistungen für den Onlinehandel sowie für Inhaber von Marken. Neben dem Fulfillment, wollen wir Kunden verschiedene E-Commerce Services bieten, die im daily business anfallen, jeder Onlinehändler braucht und wo andernfalls extra Personal und Zeit aufgewendet werden müsste.

Ein Auszug unserer Dienstleistungen:

  • Fulfillment (d.h. Annahme, Wareneingang, Lagerung, Pick & Pack, Versand)
  • Retouren Fulfillment (Abwicklung von Retouren, d.h. Annahme, Aufbereitung, Reparaturservice, Reinigungsservice, erneute Einlagerung, ggf. Entsorgung)
  • Pre-FBA Fulfillment (Annahme von Lieferungen [vom Lieferanten des Kunden oder Kunden selbst], Sichtkontrolle, Kontrollfotografien, Veredelung, Beilage, Einsendung zu Amazon aber auch Zwischenlagerung in unserem Lager)
  • Marktplatz Fulfillment (Abwicklung von Aufträgen für eine Vielzahl von Marktplätzen, darunter natürlich an vorderster Front Amazon & eBay mit deren entsprechenden Behandlung zur Einhaltung der von der Plattform festgelegten Richtlinien)
  • E-Commerce Services, “die man als Händler braucht“. Darunter fallen die Erstellung professioneller Produktbilder, Erstellung von Content für z. B. Produkttexte oder Landingpages sowie Blogs, Individuelle Designs z. B. eigene Kartonagen oder Flyer etc. Ebenso Services wie SEM sowie Amazon Optimierung gehören zum Repertoire.

Wir glauben, dass sich unsere Geschäftsidee durchsetzt, weil wir unsere Zielgruppe durch und durch kennen!
In einem anderen Firmenprojekt – der Trachten24 GmbH (www.trachten24.eu) – agieren wir selbst als Händler. Wir wissen aus unserer 11-jährigen Onlinehändlererfahrung, wo die Stellschrauben liegen, was Kunden wollen und was Sie ganz und gar nicht wollen. Wir verkörpern somit gleichzeitig Zielgruppe und Service-Dienstleister. Fillhub wurde als eigenes Unternehmen abgekapselt und gibt nun Know-how aus vieljähriger Erfahrung an Kunden weiter.

Als wir damals mit der Trachten24 GmbH selbst auf der Suche nach einem verlässlichen Fulfillment Dienstleister waren, der unsere Produkte mit entsprechender Sorgfalt und Liebe behandelt und unser Unternehmen nicht als bloße „Nummer“ sieht, mussten wir feststellen, dass es uns niemand so wirklich recht machen konnte. Wir haben beschlossen, das Ganze selbst in die Hand zu nehmen, um diesen Mangel zu beseitigen.

Was waren die größten Hürden, die ihr auf eurem Gründungsweg überwinden musstet?

Fillhub hat sich als Geschäftsidee aus einem weiteren Firmenprojekt – der Trachten24 GmbH – herauskristallisiert.
Jenes erwirtschaftet aktuell achtstellige Umsätze pro Jahr und gehört zu den führenden Onlinehändlern im Bereich Trachtenmode am Markt. In unserer bis dato 11-jährigen Onlinehändlerkarriere durften wir neben Erfolgen natürlich auch harte Erfahrungen sammeln. Wir haben unser Lehrgeld bezahlt, aber auch die ein oder andere Erfahrung mit der Spezies „Mensch“ gemacht. Hierfür sind wir aus heutiger Sicht extrem dankbar! Wir haben die harte Schule des Unternehmertums am eigenen Leibe und mit voller Härte erlebt und haben uns dadurch extrem menschlich aber auch fachlich weiterentwickelt.
Die gemachten Erfahrungen haben uns dann logischerweise sehr beim Unternehmensaufbau von Fillhub geholfen. Durch Know-how und Man-Power konnten wir die neue Firma in Rekordgeschwindigkeit zu einem passablen Zwischenstand aufbauen und sind nun dabei das Ganze zu verfeinern und laufend zu perfektionieren.

Um die Frage jedoch nun zu beantworten, was die größten Hürden waren, müssen wir feststellen, dass folgender Spruch seine Anwendung findet:  Aller Anfang ist schwer, aber dann wird es leichter.
Der Anfang war und ist unsere erste Firma als Onlinehändler, die uns über viele Jahre das gelehrt hat, was wir nun bei der neuen Firma anwenden – dieses Mal hoffentlich ohne Lehrgeld!

Wo geht die Reise hin? Was sind eure Ziele für 2020 und für die nächsten fünf Jahre?

Aktuell arbeiten wir stark an internen Personal- sowie IT-Prozessen, verfeinern, hinterfragen sowie passen diese fortlaufend an.
Ebenso planen wir den Bezug weiteren Lagerhallen im Großraum Regensburg mit mehreren tausend Quadratmetern Lagerfläche, da unser Lager in absehbarer Zukunft aus allen Nähten platzt.

Unsere Ziele für die nächsten 5 Jahre:

  • Starke Positionierung im Bereich Fulfillment sowie Ausbau unserer E-Commerce Services. Wir wollen uns in der Branche einen Namen machen- unter dem Slogan „Fulfiller, der weiß was Onlinehändler wollen, da er selbst einer ist“.
  • Ausbau unseres Bekanntheitsgrades. Fillhub soll ein Begriff im E-Commerce werden
  • Ausbau bei Team & Prozessen, Team & Prozessen und nochmals Team & Prozessen – dem absoluten Herzstück eines jeden Unternehmens!

Wie seid ihr bekannt geworden?

Ich denke, wir müssen bei diesem Punkt den Ball noch flach halten und zugeben, dass wir an dem Thema „bekannt werden“ gerade mit vollem Elan arbeiten. Man kennt uns zwar lokal, das wollen wir aber natürlich zunächst deutschlandweit, aber dann auch in die Nachbarländer stark ausdehnen.
Dazu wollen wir bestehende Kontakte aus unserem E-Commerce-Umfeld, aber auch unser Know-how in Sachen digitale Methoden im Bereich SEM, Empfehlungsmarketing sowie Social Advertising stark nutzen.

Wie geht ihr mit Rückschlägen um?

Nach 11-jähriger Unternehmererfahrung nehmen wir Rückschläge zwar ernst, nehmen diese jedoch nicht mehr mit nach Hause. Als Unternehmer sollte man schnell begreifen, dass es Rückschläge immer geben wird, die Welt davon nicht untergeht und diese in jedem Fall fruchtbaren Boden für weitreichende Learnings bei zukünftigen Handlungskonzepten und Entscheidungen bilden.
Jeden Rückschlag sehen wir daher als Gelegenheit uns zu verbessern und nehmen diesen dankbar an!

Aus aktueller Sicht kann ich persönlich für unser Team und mich sprechen: Hätten wir so manchen Rückschlag bzw. so manche Misere nicht durchlitten und uns aus eigener Kraft aus dieser wieder heraus manövriert, wer weiß, wo wir dann heute stünden!?

Welche Tipps könnt ihr Gründern mit auf den Weg geben?

Ein paar Tipps, die wir Gründern mit auf den Weg geben können, ist zum einen sein „Ding“ zu machen und nicht auf andere zu hören (weder Eltern noch Freunde oder Bekannte). Menschen neigen oft zu negativem Pessimismus, der unnötig negative Energie in ein Vorhaben bringt. Bewahrt daher möglichst lange Zeit Stillschweigen über eure Pläne und lasst eure Ergebnisse für euch sprechen. Beim Unternehmen ist es wie mit den Finanzen und der Liebe – man sollte es einfach nicht an die große Glocke hängen!

Ebenso raten wir jedem Gründer ins Risiko zu gehen. In jedem Fall kalkuliert und keinesfalls mit der Tendenz zum Größenwahn, aber bewusst und in einem Zug. Es ist an der Aussage „wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“ etwas dran.

Ein wichtiger Tipp in Sachen Team: Schau dir Dein Team genau an und fackle nicht lange, wenn es um eine Trennung geht. Du verbringst schließlich einen Großteil deines Lebens mit ihnen. Das Team ist eines der wichtigsten Säulen überhaupt und sollte von Anbeginn an die Unternehmensziele und die Unternehmensvision angepasst und geformt werden.

Ein letzter Tipp: Arbeite hart an deinen IT-Prozessen und versuche, so viel wie möglich zu automatisieren, um dir dadurch selbst und deinem Team das Leben leichter zu machen. Gehe jedes Thema mit der Fragestellung an: „Könnte ich diesen Arbeitsschritt automatisieren?“

Neugierig geworden? Johann Dechant, Gründer und Geschäftsführer von Fillhub, berichtet, wie ihn sein Onlineversandhandel Trachten24 dazu animiert hat, ein Fulfillment-Unternehmen zu gründen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Unternehmen: Fillhub GmbH

Gründer: Johann Dechant, Matthias Bertok

Branche: Fulfillment & E-Commerce Dienstleistungen

Gründungsjahr: 2020

Firmensitz: Regensburg, Bayern

Mitarbeiteranzahl: 11

Webseite: fillhub.de

Einblicke in das Projekt