Helfen.Berlin – Bärenstarke Hilfe

Herzblut für die Heimat: Der ehrenamtliche Verein „Helfen.Berlin“ unterstützt lokale Clubs, Cafés, Restaurants und Betriebe in der Hauptstadt mit Gutscheinverkauf in der Krise. So erfolgreich, dass er jetzt mit dem Award der Initiative ZukunftHandel in der Kategorie „Durchstarter (Sonderpreis Covid-19)“ ausgezeichnet wurde. 

WIE ALLES BEGANN

Es ist Sonntag, der 15. März 2020. Karsten Kossatz, 28, sitzt mit seinem Bruder, seinen Eltern und Großeltern am Esstisch. Das übliche Kaffeetrinken mit der Familie, aber die Stimmung ist ernster als sonst. Es gibt nur ein Thema, natürlich: Corona. Deutschland steht gerade vor dem ersten Shutdown, die Familie Kossatz hat viele Freunde in der Gastronomie, „wir haben uns Sorgen um sie gemacht“, erzählt Karsten Kossatz, „und je mehr ich mit meiner Familie sprach, desto klarer wurde mir: Wir müssen was tun.“ Denn das Herz von Kossatz schlägt für seine Heimatstadt Berlin. „Den Gedanken, dass der eigene Lieblingsclub oder das Lieblingscafé durch die Corona-Maßnahmen von Insolvenz bedroht sein könnte, konnte ich nicht ertragen.“

Die UMSETZUNG

Ihm kommt die Idee: Gutscheine. „Wer normalerweise mehrmals im Monat eine bestimmte Summe bei seinem Lieblingsort lässt“, so Kossatz, „kann das doch weiterhin tun und den Zeitpunkt des Besuches nur auf später verschieben.“ Gesagt, getan. Mithilfe von Freunden stemmt Kossatz in nur einer Woche „Helfen.Berlin“, eine Non-Profit-Plattform, auf der Berliner Gutscheine für ihre Lieblingsorte kaufen können. Kossatz geht zu Lokalzeitungen, spricht beim Lokalradio vor. Die Medien berichten – und die neue Netz-Adresse wirkt wie ein Magnet, „über 2.600 Lieblingsorte haben sich bei uns registriert, darunter zum Beispiel das Chamäleon-Theater, das Restaurant Jungbluth oder der Club SchwuZ“, freut sich Kossatz. Stolze 1,5 Millionen Euro kommen in den acht Shutdown-Wochen im Frühjahr 2020 zusammen. „Die Gutscheinbeträge“, so Kossatz, „haben wir 1:1 weitergegeben.“

Und dafür bekommen er und sein Team nun etwas zurück. Denn „Helfen.Berlin“ ist Träger des Awards der Initiative ZukunftHandel. Der Award ist Teil einer neuen Initiative von Google und dem Handelsverband Deutschland (HDE). Mit ZukunftHandel machen Google und der HDE derzeit stationäre Einzelhändler mit digitalen Trainings fit für die neuen Herausforderungen durch Corona. Die Trainings richten sich vor allem an kleine Ladenbesitzer und Handelsbetriebe, denen Zeit und Ressourcen fehlen, eine eigene Webseite einzurichten oder ihre Produkte über einen Webshop und Social Media zu vertreiben. Wie das erfolgreich gelingen kann, machen ihnen die Gewinner des Awards der Initiative ZukunftHandel vor, den Google und HDE in den Kategorien „Gründergeist“, „Netzwerker“, „Umweltretter“, „Onlinekönner“, „Marktplatzmacher“ ausgerufen haben. Zusätzlich die Kategorie „Durchstarter“ mit dem Sonderpreis „Covid19“ – eben für „Helfen.Berlin“.

Kossatz und sein Team freuen sich. Und machen weiter. „Als Anschlussprojekt haben wir im Juni 2020 die ,DAS B-Card‘ ins Leben gerufen: Die Gutscheinkarte für Berlin soll den Lieblingsorten eine langfristige Perspektive bieten.“ Für bärenstarke Besucher.

Dieser Text ist zuerst auf der Seite der Initiative ZukunftHandel erschienen.

Unternehmen: Helfen.Berlin

Website: https: helfen.shop.berlin

Schrift vergrößern
Kontrast