Fazit: Wie sich Künstliche Intelligenz unterstützend auf alle Onlinemarketingmaßnahmen auswirkt

Das Mittelstand-Digital Zentrum Handel begleitet Händler:innen bei der Digitalisierung. Anhand dieser Beispiele wird in verschiedenen Formaten gezeigt, wie die digitale Transformation im Einzelhandel innovativ funktionieren kann.

Sichtbarkeit online steigern

Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal 2021 hat Alexander Petkovski zwar sein komplettes Ladenlokal verloren, nicht aber seinen Mut und seine Willensstärke, weiter zu machen und neue Wege zu gehen. Das hat sich nun ausgezahlt. Nach zwei Monaten Projektlaufzeit endete der Monat Mai 2022 mehr als erfolgreich für den Inhaber des Spielgeschäfts Brettspielheld. Besonders die Werbemaßnahmen über Google können sich sehen lassen. Dort sind die Zahlen (Ausspielungen und Klickzahlen) im Vergleich zu anderen Regionen und Einzelhändler:innen deutlich über dem Durchschnitt. Wir haben noch einmal Herrn Petkovski gefragt, wie sich die letzten Wochen mithilfe der im Hintergrund allein agierenden Künstlichen Intelligenz auf sein Geschäft ausgewirkt haben:

„Aus dem Gefühl heraus würde ich sagen, dass die Aktion ein voller Erfolg war, mehr für den Onlineshop als für das Ladenlokal selber. Aber das ist im Endeffekt zweitrangig, auch wenn wir ein anderes Ziel herausgegeben hatten. Da die Situation hier immer noch sehr schwierig ist (im Bereich der Fußgängerzone sind es noch keine 10 Geschäfte, die wieder geöffnet haben), ist es eigentlich klar, dass die Kund:innen noch nicht wieder in Massen in den Laden geströmt kommen, sondern dann eher den Onlineshop besuchen und dort bestellen.

Die Zahlen aus dem Onlineshop bewegen sich leicht über dem Niveau vom letzten Jahr, wo bekanntlich der Lockdown war und die Kund:innen fast alles über den Onlineshop abgewickelt haben. Von den Umsatzzahlen her liege ich in den letzten zwei Monaten über dem Vorjahr, was aufgrund der aktuellen Situation vor Ort eine gute Tendenz ist. Die Hauptsache ist aber, dass eine Menge Leute auf meinen Laden aufmerksam geworden sind, sei es online oder aber durch Google.“

Alexander Petrovski, Brettspielheld

Kund:innen in der Nähe erreichen

Mithilfe der Lösung des Start-Ups mapAds war dies bereits das zweite Projekt mit Künstlicher Intelligenz, das wir abschließen konnten. Auch das Damenmodegeschäft Lenzenhuber in Daun hatte Ende des Jahres im Branchenvergleich deutlich hervorgestochen. Während ein über 39%iger Rückgang der Gesamtbranche im Jahr 2021 festgestellt werden konnte, rückte Lenzenhuber wieder an seine Verkaufszahlen aus dem Jahr 2019 heran.

Für beide Unternehmen war das Ziel: Mehr Kund:innen zurück ins Ladengeschäft zu holen. Im Fall von Lenzenhuber konnten die Maßnahmen jedoch aufgrund des fehlenden Onlineshops nicht direkt gemessen werden. Dennoch gaben der Umsatz und einzelne Aussagen von Kund:innen einen deutlichen Hinweis darauf, dass vermehrt das Ladengeschäft besucht wurde. Bei Brettspielheld hingegen war die Ausgangssituation der Haupteinkaufsstraße von Anfang an schwierig. Kund:innen verirrten sich nur in Form von Zielkäufen oder Menschen, die den Fortschritt der Bauarbeiten begutachten wollten. Dafür war ein eindeutiger Anstieg der Onlineverkäufe zu beobachten. Ob nun im Ladengeschäft oder im Onlinegeschäft, Brettspielheld kam wieder in Sichtweite der Kund:innen.

Schnelle Integration mit Software

In beiden Fällen konnten wir beobachten, wie schnell und einfach die Integration der Software möglich ist. Vor allem mit einem Onlineshop dauert es nur wenige Minuten, maximal eine halbe Stunde, und die Maßnahmen können gestartet werden. Im Fall von Lenzenhuber brauchte es ein wenig mehr Zuarbeit, da kein Onlineshop vorhanden war und die Schnittstelle zur Warenwirtschaft erst gebaut werden musste. Doch auch dort waren im Laufe des Projektes keine weiteren händischen Maßnahmen nötig. Eine einfache Anwendung, die ganz heimlich im Hintergrund agiert und große Auswirkungen verspricht.

Fazit:

„Zukünftig wünschen wir uns mehr solcher Startup-Produkte, die die Herausforderungen von Händler:innen und die Bedürfnisse der Kundschaft genauso gut verstehen und den Mittelstand in die neue Ära der Digitalisierung führen können.“

Sagt Stefanie Otto vom gmv team, die die Projekte mit den beiden Unternehmen begleitet hat.

Weitere Tipps: Worauf kommt es bei einem guten Onlineshop an?

Brettspielheld Alexander Petkovski in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Unternehmen: Brettspielheld in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Mitarbeiter:
1

Filialen:
1

Branche:
Brettspiele/Gesellschaftsspiele

Einblicke in das Projekt

Projektlaufzeit

  • Start

    Das Pilotprojekt startete am 1. März 2022

  • Automatisiertes, standortbezogenes Marketing

    KI-gestützte Marketingmaßnahmen sorgen für digitale Aufmerksamkeit

  • Digital vor Ort werben

    Kund:innen gewinnen mit einer Software für lokales, digitales Marketing

Beteiligte Partner / Unternehmen

Brettspielheld
Niederhutstraße 52-54
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Tel.: 02641 / 8299041
E-Mail: info@brettspielheld.de

gmvteam GmbH (im Auftrag des Mittelstand-Digital Zentrum Handel)
Rather Kirchplatz 11
40472 Düsseldorf

Tel.: 0 211 / 5989 6507
E-Mail: info@gmvteam.de

Schrift vergrößern
Kontrast