Die Leuchtenzentrale -
vom Ladengeschäft zum strahlenden Online-Shop

Das Lampengeschäft „Die Leuchtenzentrale“ vertreibt seine Waren seit einigen Jahren ausschließlich online. Welche Herausforderungen dabei, vor allem im Hinblick auf die unterschiedlichen Bezahlsysteme zu meistern sind, erfahren Sie hier. 

Firmengründung und Entwicklung zum Online-Shop

Die Leuchtenzentrale GmbH wurde 2005 in Bielefeld gegründet. Das kleine Unternehmen, das zu Beginn nur aus drei Mitarbeitern bestand, die die Logistik ihrer Waren im eigenen Keller bewerkstelligten, wuchs jedoch schnell. Bereits fünf Jahre später kümmerten sich 28 Mitarbeiter um den Versand von 30.000 Produkten.

Auch die Lagerfläche vergrößerte sich, neben einer 600 Quadratmeter umfassenden Lagerhalle betrieb die Leuchtenzentrale ein gut laufendes Ladengeschäft in der Bielefelder Innenstadt – das bei einem Brand 2011 vollkommen zerstört wurde. Den Wiederaufbau des Geschäfts, der sich über Jahre gezogen hätte, verwarf Geschäftsführer Sebastian Kunze jedoch schnell: „In der Zwischenzeit hatten wir online ein so starkes Wachstum, dass wir uns entschlossen, das Ladenlokal aufzugeben“. Die individuelle Beratung des Kunden, die Auswahl des Produkts sowie der Versand werden seitdem ausschließlich telefonisch und online abgewickelt.


Herausforderungen und Lösungen

Eine der größten Schwierigkeiten im Aufbau des reinen Online-Business stellte die Internationalisierung des Unternehmens und die damit einhergehende Auswahl eines passenden Bezahlsystems dar: „Je größer die Auswahl von Zahlungsmöglichkeiten, desto höher ist die Conversion“, erzählt Kunze. Um den Online-Shop zu optimieren, entschied sich die Leuchtenzentrale Ende 2018 dafür, PayPal Plus als Anbieter für den Zahlungsverkehr einzuführen.

Diese Komplettlösung bietet vier Bezahlmethoden aus einer Hand, neben PayPal auch Lastschrift, Kreditkarte und Rechnung. Die Hauptvorteile: für alle Zahlungen gilt ein über das System festgesetzter Verkäufer- und Käuferschutz, Kunze erhält umgehend sein Geld, der Kunde dadurch extrem schnell sein Produkt: „Wir erhalten sofort das Geld und können daher die Waren früher rausschicken als zum Beispiel bei Vorkasse“. Auch die Möglichkeit, über den Anbieter eine Bezahlung per Lastschrift anzubieten, hat den Geschäftsführer der Leuchtenzentrale überzeugt: „Das ist in Deutschland eine sehr beliebte Zahlungsmöglichkeit, die wir aber nach schlechten Erfahrungen mehrere Jahre lang nicht mehr anbieten konnten“. Bei der Ein-Klick-Lösung PayPal Express muss der Kunde noch nicht einmal seine Adresse angeben. „Das kommt uns zugute, da wir relativ viele Einmalbesteller haben, die kein Kundenkonto eröffnen wollen“, sagt Kunze

Unternehmen: Leuchtenzentrale GmbH

Mitarbeiter: 28

Branche: Leuchten und Lampen

Vertrieb: ausschließlich online

Kontakt: www.leuchtenzentrale.de

Geschäftsführer Sebastian Kunze

Die Leuchtenzentrale