Pott au Chocolat – Netzwerken für Nachhaltigkeit

Augenschmaus im Netz: Der Dortmunder Chocolatier Pott au Chocolat macht in seinen Online-Medien Appetit auf nachhaltig produzierte Schokolade. Für sein Erfolgsrezept hat das Unternehmen jetzt den neuen Award der Initiative ZukunftHandel von Google und HDE in der Kategorie „Netzwerker“ erhalten.

DIE AUSGANGSSITUATION

„Schokolade ist essbares Glück.“ Schon der erste Satz, mit dem der Dortmunder Chocolatier Pott au Chocolat in sein E-Magazin auf der hauseigenen Webseite einlädt, macht Appetit auf mehr. Wer weiter schmökert, entdeckt Artikel mit Texten und Fotos, die nicht nur Lust auf Süßes wecken. Vor allem erzählen sie, wie sehr Schokolade und Nachhaltigkeit miteinander verschmelzen. Menschen darüber aufzuklären, ist die große Passion von Geschäftsführerin Marie-Luise Langehenke.

„Für unsere Kakaobohnen, die wir in Peru, Equador, Kolumbien, Tansania, dem Kongo, Ghana oder Indonesien einkaufen, wählen wir nur Produzenten aus, die sich für das Klima stark machen“, erläutert die 55-Jährige, welche ihr Unternehmen im Jahr 2008 gegründet hat. „Wir kaufen ausschließlich bei kleinen Bauern, die Wert auf Aufforstung und Mischkulturen legen, um so wertvolle Regenwälder zu schützen und alte Kakaosorten statt Monokulturen zu erhalten.“

Nachhaltigkeit ein Gesicht geben

Direct Trade, also Handel ohne Zwischenhändler, ist der Unternehmerin dabei sehr wichtig. „Durch den höheren Preis für direkt gehandelten Kakao gegenüber dem weltmarktüblichen und Fair-Trade Preis verhelfen wir den Bauern vor Ort zu einem besseren Einkommen“, unterstreicht Langehenke.

Ihre Magazinbeiträge geben diesen Menschen Gesicht. Zum Beispiel den Kokoa Kamili, Kakaobauern in Tansania, die unter allerschwersten Bedingungen produzieren. Ohne Netz. Ohne Straßen. Ohne ausreichend Wasser – dafür mit Überfluss an Herzblut, mit Achtsamkeit gegenüber der Natur. Geschichten wie diese erzählt Pott au Chocolat im genannten eMagazin, versendet sie per Newsletter an ihre Kunden, teilt Beiträge über LinkedIn und Fotos über Instagram, Facebook oder Pinterest. Nachhaltigkeit kombiniert mit einer so feinen Nase fürs netzwerken erhält jetzt einen Preis. Pott au Chocolat ist nämlich Träger des neuen Awards der Initiative ZukunftHandel, der Teil einer neuen Initiative von Google und Handelsverband Deutschland (HDE) ist: Mit ZukunftHandel machen Google und der HDE derzeit stationäre Einzelhändler mit digitalen Trainings fit für die neuen Herausforderungen durch Corona.

Und wie Erfolg geht, das zeigen eben die Gewinner des Awards der Initiative ZukunftHandel, den Google und HDE in den Kategorien „Gründergeist“, „Netzwerker“, „Umweltretter“, „Onlinekönner“, „Marktplatzmacher“ und „Durchstarter“ ausgerufen haben. Pott au Chocolat hat ihn in der Kategorie „Netzwerken“ erhalten. Für kluges Storytelling in guter Mission, die Langehenke unbeirrt weiterverfolgen wird: „Menschen, die selbst kaum Geld haben, liefern uns die entscheidende Zutat für etwas, das uns so gut schmeckt, das wir so sehr lieben. Also geben wir diesen Menschen doch etwas zurück.“ Denn Schokolade ist essbares Glück.

Dieser Text ist zuerst auf der Seite der Initiative ZukunftHandel erschienen.

Unternehmen: Pott au Chocolat

Website: https: pottauchocolat.de

Schrift vergrößern
Kontrast