Beckesepp – Nachhaltiger Supermarkt mitten im Schwarzwald

Nachhaltiger Ladenbau, umweltfreundliche Materialien und ein modernes Einkaufskonzept: Der Supermarkt Beckesepp mit Bäckerei wollte Nachhaltigkeit und Tradition bei der Markteröffnung in dem kleinen Ort Sölden im Schwarzwald vereinen. Daraus wurde ein Gebäude aus natürlichen Materialien, das ins Landschaftsbild des Dorfes passt. Ein Praxisbeispiel:

Die Ausgangslage:

Neue Supermarkteröffnung

Im idyllischen Sölden im Schwarzwald sollte ein neuer Supermarkt eröffnet werden. Die Stimmung bei den Anwohner:innen war zunächst gemischt, viele befürworteten zwar die Eröffnung eines neuen Supermarktes. Andererseits gab es auch viel Skepsis gegenüber eines Einkaufsmarktes mit integrierter Bäckerei, da es im Dorf Sorge um das Landschaftsbild des kleinen Ortes gab. Wie gestaltet man also einen Supermarkt mit Bäckerei und Café, ohne die Idylle eines Dorfes zu stören? Und wie müssen diese Märkte konzipiert werden, um dem Zeitgeist des Einkaufens gerecht zu werden?

Beckesepp am Standort Sölden. Große Glasfronten bieten einen freien Blick in die Natur.
Beckesepp am Standort Sölden. Große Glasfronten bieten einen freien Blick in die Natur.

Die Herausforderung:

Traditionen bewahren, Einkaufen modern gestalten

Das Einkaufserlebnis fängt nicht erst bei Betritt des Ladens an. Auch das äußere Erscheinungsbild und der Ladenbau spielen heutzutage eine große Rolle. Verbraucher:innen legen immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit und hinterfragen ihren Konsum. Somit hat sich Beckesepp als selbstständiges Unternehmen im EDEKA-Verbund ein Konzept überlegt, das eine stimmige Architektur mit einem nachhaltigen Gesamtkonzept verbindet. Eine landschaftsgerechte Lösung, die den Panoramablick von Sölden erhält, sollte her.

Nach der Beauftragung des Architekturbüros „KURIARCHITEKTEN“ aus Schopfheim war die Lösung schnell gefunden: ein Supermarkt aus Holz. Dabei stehen die Entschleunigung und nachhaltige Upcyclingprozesse in der Planung des Marktes im Mittelpunkt. Ein weiteres Kriterium des zukunftsfähigen Konzepts ist die vielseitige Nutzung des Einkaufsortes:

Beckesepp soll eine Mischung aus Café, Bäckerei, Supermarkt mit lokalem Warenbezug und Begegnungsort werden.

Ein gelungenes Beispiel für gewerblichen Holzbau!
Ein gelungenes Beispiel für gewerblichen Holzbau!

Die Lösung:

Holzbau, Nachhaltigkeit, Entschleunigung und Regionalität

Ein genaues Konzept des nachhaltigen Holzbaus sah nicht nur die äußere Verkleidung des Marktes mit Holz vor. Auch die Innenräume wurden aus hölzernen Materialien gefertigt und durch Upcyclingverfahren hergestellt bzw. aufbereitet. So wurden die Baumaterialien umweltschonend und aus der Region bezogen. Nachbarschaftsfreundlichkeit, Erhaltung der landschaftlichen Idylle und praktische Lösungen für die alltäglichen Bedürfnisse der örtlichen Bevölkerungen waren die Kernwerte dabei. So entstand ein Supermarkt mit rund 800m² Verkaufsfläche, der beispielsweise auch Sammelkonzepte für Apothekenrezepte anbietet, die am Folgetag den Dorfbewohner:innen nach Hause geliefert werden.

Das hauseigene Café bietet einen Begegnungsort mitten im Schwarzwaldflair von Sölden. Der Ladenbau wurde durch den hölzernen Bau ebenso nachhaltig gestaltet wie der Parkplatz: Dieser ist auf moderne Mobilitätsformen ausgerichtet und bietet rund 50 Stellplätze für Autos und Ladesäulen für E-Fahrzeuge. Das Konzept klingt nicht nur gut, sondern erfreut sich auch bei den Dorfbewohner:innen großer Beliebtheit – die Skepsis gegenüber des Beckesepp-Marktes hat laut einer Umfrage deutlich abgenommen. Heute genießt der Markt viel Zuspruch von Kund:innen, was sich an der stabilen Kundenfrequenz zeigt.

800 qm große Verkaufsfläche: Der Lebensmittelmarkt mit großen Frischetheken.
800 qm große Verkaufsfläche: Der Lebensmittelmarkt mit großen Frischetheken.

Unternehmen: Beckesepp KG

Ort: Sölden

Gründungsjahr: 1990

Branche: Lebensmittel

Website: beckesepp.de

Schrift vergrößern
Kontrast