_blaenk: „Begehbarer Onlineshop” nun in Köln

Am 27. November hat das Start-up „_blaenk“ nach temporären Flächen in Düsseldorf seinen ersten Store in Köln eröffnet. Das zunächst für 6 Monate angemietete Ladenlokal mitten in der Schildergasse präsentiert eine kuratierte Auswahl an Consumer-Lifestyle-Produkten. Das Besondere: Der Store verknüpft den On- und Offline-Handel. So wird u. a. via QR-Code bezahlt.

Innovativ und nachhaltig müssen die Lifestyle-Produkte sein, um bei _blaenk ihren Platz zu finden. Inszeniert wird der Sortimentsmix aus etablierten und jungen Brands in Köln auf 450 qm Verkaufsfläche, die einem Apartment nachempfunden ist. Das Ziel: Konsumenten für einen modernen Lifestyle zu inspirieren.

Die Customer Journey startet mit einer Kaffee-Lounge, in der Sitzgelegenheiten zum Verweilen einladen. Außerhalb der Corona-Zeiten wird hier auch Kaffee ausgeschenkt. Von dort gelangen Konsumenten in eine arrangierte Küche inklusive Arbeitsfläche und Esstisch sowie einen Wohnbereich mit Sitzgarnitur. Anschließend passieren sie eine Start-up-Zone, in der vor allem regionale Labels in den Fokus rücken. Nachfolgend erreichen Konsumenten das mit Dusche und Waschbereich gestaltete Badezimmer, in dem diverse Produkte rund um die Körperpflege präsentiert werden. Mit dem Schlafzimmer – angedeutet durch ein großes Bett – endet die Customer Journey.

Das minimalistische Storedesign mit schwarzen Warenträgern vor weißen Rückwänden stellt die Produkte in den Mittelpunkt. Für die Gestaltung der Bereiche zeichnet _blaenk selbst verantwortlich. Die einzelnen Artikel jeder Brand werden in Stahlregalen platziert, deren einziges individuelles Merkmal das jeweilige Logo ist. Viele Labels präsentieren sich für zunächst 3 Monate, die Zeiträume sind jedoch flexibel verhandelbar. _blaenk übernimmt die Markeninszenierung und dem operativen Store-Betrieb inklusive der Mitarbeiter, den Verkauf und Versand der Produkte sowie die sensor- und kamerabasierte Performance-Analyse. Dafür sorgt ein smartes Tracking-System, welches das Besucherverhalten im Store anonym aufzeichnet und auswertet. Die Marken müssen lediglich die Produkte liefern.

Self-Checkout via Smartphone

Rund 40 Marken aus den Branchen Elektromobilität, Fashion, Möbel, Food und Sport zählen aktuell in Köln zum Sortiment von _blaenk, darunter Melitta, Congstar, Mercedes-Benz und Zwilling sowie junge Labels wie Blackroll, Stryve oder Just Spices. Preisinformationen treten auf der Verkaufsfläche in den Hintergrund. Stattdessen sollen QR-Codes dazu animieren, mehr über die einzelnen Produkte zu erfahren. „Easy Shopping“ nennt _blaenk das Prinzip, bei dem Konsumenten via Scan der QR-Codes auf der Fläche mit ihrem Smartphone den virtuellen Warenkorb füllen und am Ende bezahlen können, ohne eine physische Kasse aufsuchen zu müssen. Auch eine App müssen sie dafür nicht laden. Die Ware wird kontaktlos, ob im Laden oder zuhause auf der Couch, über den Onlineshop des Unternehmens in den Warenkorb gelegt und mit dem eigenen Smartphone oder über eines der mobilen Smartphones der Mitarbeiter bezahlt. Eine physische Kasse ist zusätzlich vorhanden. Mitarbeiter stellen den Einkauf anschließend innerhalb von 60 Minuten direkt zur Abholung zusammen oder liefern dem Kunden die Ware nach Hause.

In Köln wird _blaenk zunächst für 6 Monate präsent sein, kann sich aber vorstellen, den Zeitraum auf 1 bis 2 Jahre zu erweitern, wenn das Konzept gut angenommen wird. Weitere Stores sind für 2021 bereits geplant, u. a. in Zürich und London. In Zukunft sollen Kunden gezielt Zeitfenster für ihren Besuch und die Beratung buchen können. Auf der Agenda steht außerdem das Angebot von Co-Working-Spaces.

Autor: Katharina Sieweke

Mit freundlicher Genehmigung von stores+shops.

Hier gehts zu _blaenk.

Unternehmen: _blaenk

Firmensitz: Köln

Website: https://blaenk.com/

Schrift vergrößern
Kontrast