Online Category Management: Zum Shoppen motivieren

Carina FreundlGeschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Wer Kunden zum Online-Kauf animieren möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Eine besteht zum Beispiel darin, ein stimmiges Category Management bzw. Warengruppenmanagement im eigenen Online-Shop einzuführen.

Was ist Category Management?

Das Prinzip Category Management ist im Grunde genommen schon etwas älter – nur die Kundenbedürfnisse haben sich mit der Zeit geändert. Häufig informieren sich Kunden offline und kaufen online die gewünschte Ware ein. Dieser Prozess kann auch in entgegengesetzter Richtung verlaufen. Somit verschwimmen die Grenzen zwischen der Online- und Offline-Welt immer mehr.

Category Management stellt einen Prozess dar, bei dem Hersteller und Händler zusammenarbeiten, um Kundenbedürfnisse optimal zu erfüllen. Produkte sollen so platziert werden, dass der Kunde die Produkte so einfach wie möglich in der online und offline findet und somit die Kundenzufriedenheit steigt.

Wie setze ich Category Management um?

Beim Category Management gibt es acht Prozessschritte, die nacheinander und iterativ durchlaufen werden müssen:

  1. Kategorie-Definition
  2. Kategorie-Rolle
  3. Kategorie-Bewertung
  4. Kategorie-Ziele
  5. Kategorie-Strategie
  6. Kategorie-Taktiken
  7. Kategorie-Planumsetzung
  8. Kategorie-Überprüfung

Welche Aspekte die einzelnen Kategorien genau enthalten, haben wir für Sie detailliert im Leitfaden „Online Category Management“ erklärt.

Welche Vorteile bietet Category Management?

Steht nun die Entscheidung ins Haus, ob Category Management in den eigenen Online-Shop integriert werden soll, sollten Händler sich die Vorteile für den Kunden vor Augen führen:

  • Übersichtlichkeit!

Die Ware kann im Regal schnell und einfach gefunden werden.

  • Verbessertes Einkaufserlebnis!

Der Kunde hat mehr Spaß und geht gerne einkaufen.

 Aber auch für den Händler bzw. Hersteller selbst ergeben sich einige positive Aspekte:

  • Höhere Kundenbindung und Neukundengewinnung!

Kunden finden ihre Produkte schnell und einfach – und tätigen Impulskäufe.

  • One-Stop-Shopping!

Verbraucher können die Nachfrage in einem einzigen Shop befriedigen.

  • Umsatz- und Absatzsteigerung!

Händler müssen das Online Category Management und die Handlungsschritte stetig und wiederholt überprüfen. Zusätzlich können Tracking-Tools eingesetzt werden, um die Kunden besser zu verstehen.

Was Online Category Management im Detail bedeutet und welche Vorteile es für den Handel und die Kunden mit sich bringt, erklären auch unsere Expertin des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel Vladislava Dubinina und Klaus Kaufmann von GS1 in unserer neuen Podcast-Folge. Viel Spaß beim Hören!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Schrift vergrößern
Kontrast