Livestream-Shopping – Wie funktioniert es und was sind die Vorteile?

Luisa Paulin DreckmannGeschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Eine neue Methode des digitalen Einkaufens ist das Livestream-Shopping. In China erfreut sich dieses Konzept bereits großer Beliebtheit und Bekanntheit. Insbesondere in der Coronapandemie sind auch viele Händler:innen in Deutschland auf das Konzept an der Schnittstelle von stationärem Shopping und Onlinehandel aufmerksam geworden.

Was ist Live Shopping?

Zunächst muss das Livestream-Shopping vom klassischen Live-Shopping unterschieden werden. Liveshopping im TV oder Online gibt es schon recht lange. Hier wird per Live-Übertragung ein Sonderangebot durch künstliche Verknappung angepriesen. Seit den pandemiebedingten Lockdowns 2020 wird unter Liveshopping allerdings oft Livestream-Shopping verstanden.

Dabei werden die Produkte per Live-Video online präsentiert, ausprobiert und näher erläutert. Oft übernehmen die Verkäufer:innen eines Geschäfts selbst die Warenpräsentation vor laufender Kamera. Kund:innen  können sich live zuschalten und z. B. per Chat mit ihnen interagieren, um Fragen zu stellen oder sich beraten zu lassen. Die Käufe können anschließend über ein entsprechendes Tool getätigt werden. Hierbei hat das jeweilige Geschäft mehrere Optionen. Die Kund:innen können sich die bestellten Produkte entweder nach Hause liefern lassen oder vor Ort im Laden abholen. So gelingt eine Vereinbarung von stationärem Verkaufsort und Onlinehandel mithilfe digitaler Angebote.

Vorteile des Live Shoppings

Die Coronakrise und die verordneten Ladenschließungen haben Händler:innen vor große Herausforderungen gestellt. Digitale Konzepte wie Livestream-Shopping sind in solchen Situationen eine gute Möglichkeit, trotzdem den Kundenkontakt zu erhalten und weiterhin Umsatz zu generieren. Aber auch außerhalb von Krisenzeiten bietet Shopping via Livestream viele Chancen.

Praktisch ist dieses Konzept beispielsweise für Menschen mit wenig Zeit. Wer viel beschäftigt ist, hat oft keine Kapazitäten für einen ausgedehnten Bummel in der Innenstadt. Hier bietet sich das virtuelle Einkaufserlebnis an. Darüber hinaus wird durch die Live-Übertragung auch die Werbetrommel für den stationären Verkaufsort gerührt- in Zeiten starker Online-Konkurrenz ein wichtiger Faktor, um Kunden zu halten.

Dies kann auch über die Generierung einer höheren Reichweite in Sozialen Netzwerken erreicht werden. Livestreams auf Facebook & Co können einen positiven Einfluss auf die Followerzahlen des Geschäftsprofils haben. Somit können potentielle Kund:innen auch zukünftig über neue Beiträge und Storys erreicht und über neue Ware, Neuigkeiten und Angebote informiert werden. Die Expertise und klassische Beratungsfunktion der Verkäufer:innen bleibt als wichtiges Serviceelement erhalten. So müssen Kund:innen z. B. beim Kauf von Klamotten durch das Onlineshopping nicht auf den fachkundigen Rat eines/r Mitarbeiters/Mitarbeiterin  in Hinblick auf Größe, Schnitt oder Farbe eines Teils verzichten. 

Außerdem hat die digitale Anpassung des lokalen Einzelhandels einen positiven Einfluss auf die Wahrnehmung eines Geschäfts. Ein professioneller Internetauftritt durch Livestreams, Webseiten und Soziale Netzwerke wirkt auf Kund:innen modern und kompetent.

Weitere Shopping Themen

Mehr Shopping-Erlebnis mit Erweiterter Realität – Augmented Reality (AR)

Die 7 wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Live-Streaming-Event

Kostenloser Leitfaden –
Mit Digitalisierung am Point of Sale überzeugen

Schrift vergrößern
Kontrast