Künstliche Intelligenz im Handel: Effizienz & Skalierbarkeit durch automatische Textgenerierung

Johannes SommerGeschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Im Handel wächst die Nachfrage nach mehrwertstiftenden Zukunftstechnologien wie Künstliche Intelligenz stetig: Denn während insbesondere der Onlinehandel boomt – der Handelsverband Deutschland (HDE) stellt für 2020 ein Umsatzwachstum von 25 Prozent auf 72 Milliarden Euro fest –, steigen auch die Optimierungsbedarfe bei Händlern. Von der automatisierten Preisoptimierung über intelligente Sortimentsgestaltung bis hin zur effizienten Gestaltung von Logistikprozessen – die Einsatzmöglichkeiten von KI-Lösungen im Handel sind facettenreich.

Zu einem der wichtigsten Anwendungsgebiete der Künstlichen Intelligenz im Handel avanciert die maschinelle Erstellung von Texten auf der Basis von Daten – besser bekannt als Natural Language Generation (NLG) oder auch automatische Textgenerierung. Im Onlinehandel unterstützt die Technologie bereits heute in der automatisierten Erstellung von unterschiedlichsten Content-Formaten wie Produktbeschreibungen oder personalisierten Newslettern in der Kundenkommunikation.

Automatische Textgenerierung gestaltet das Content-Management effizient und skalierbar

Der Einsatz von automatischer Textgenerierung gestaltet das Content Management im Onlinehandel effizient und skalierbar: Produktbeschreibungen lassen sich automatisiert in großen Volumina erstellen und an mehrsprachige Zielgruppen und saisonale Begebenheiten anpassen. Aus Produktdaten entstehen automatisiert suchmaschinenoptimierte Texte; variantenreich zur Nutzung auf diversen Kanälen wie Amazon und Ebay und zugeschnitten auf die jeweilige Zielgruppe. Strategisch ermöglicht der Einsatz der Technologie die ganzheitliche Austeuerung sämtlicher Inhalte und die Erstellung von konsistenten Content-Landschaften. Ansprache und Tonalität sind über alle Warengruppen hinweg steuerbar, markenspezifische Besonderheiten der Hersteller können berücksichtigt werden was für den Kunden Wiedererkennungswert steigert und somit zur Markenbildung sowohl der Produzenten als auch der Handelsplattformen beiträgt.

Große Handelsunternehmen setzen bereits heute auf automatische Textgenerierung

Automatische Textgenerierung ist bei zahlreichen Onlinehändlern bereits erfolgreich im Einsatz: Seit 2019 setzt MediaMarktSaturn für ihre Onlineshops auf automatische Textgenerierung. Bisher sind auf diese Weise mehrere Hunderttausend Produktbeschreibungen für Artikel aus 427 Warengruppen automatisiert entstanden. Die Content-Erstellung lässt sich bei MediaMarktSaturn durch den Einsatz von NLG-Lösungen ressourcenschonend, skalierbar und zentralisiert steuern – der personelle Ressourceneinsatz kann so maßgeblich reduziert werden. Ein weiterer Vorteil: Die Prozesssteuerung der Content-Erstellung verbleibt im Unternehmen selbst. Oftmals kostenintensive Abhängigkeiten von externen Agenturen lassen sich durch den Einsatz automatischer Textgenerierung vermeiden.

Auch Lyreco, der Schweizer Marktführer für Arbeitsplatzausstattung und Bürobedarf, setzt zur Erstellung von Produktbeschreibungen im Webshop sowie im Print-Katalog auf automatische Textgenerierung. Automatisiert generiert NLG-Software aus Daten der Hersteller für mehr als 12.500 Produkte den Content auf Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch. Durch die Automatisierung verringert Lyreco den zeitlichen Aufwand bei der Erstellung ihrer Produktbeschreibungen, sowie Kosten für die Übersetzung aller Texte.

Automatische Textgenerierung optimiert die Customer Experience

Onlinehändler profitieren zudem von einer verbesserten Customer Experience. Denn wenn die Beratung vor Ort nicht möglich ist, sind präzise und aktuelle Produktbeschreibungen umso wichtiger, um Kundinnen und Kunden weiterhin die Sicherheit zu geben, das richtige Produkt zu kaufen. Die Kundschaft verfügt über eine größere Entscheidungssicherheit beim Onlinekauf, während Onlinehändler durch eine niedrigere Retourenrate profitieren – eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

Durch den Einsatz von automatischer Textgenerierung gewinnt der Onlinehandel Zeit, Ressourcen und Agilität – und sichert sich somit wichtige Wettbewerbsvorteile im dynamischen Marktumfeld des Onlinehandels.

Johannes Sommer ist CEO des Berliner Tech-Unternehmens Retresco, wo er seit 2013 die strategische Positionierung und marktseitige Ausrichtung verantwortet. Gemeinsam mit Gründer und CEO Alexander Siebert und dem rund 70-köpfigen Retresco-Team konzipiert und realisiert er branchenübergreifende Automatisierungsprojekte zur datenbasierten Erstellung von Text durch Künstliche Intelligenz, der sogenannten Natural Language Generation.

Schrift vergrößern
Kontrast