Eintauchen in die virtuelle Realität

Jennifer KleemannGeschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Was ist das Digitial reality for retail (drr) lab?

Mit der Inititative „drr“ wurde ein Netzwerk geschaffen, das viele Lösungen aus dem Bereich der virtuellen Realität sammelt und präsentiert. Sie wurde vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel gegründet. Die Zukunftsstadt Langenfeld setzte sich gemeinsam mit vier Partnerunternehmen das Ziel, den lokalen Einzelhandel im Bereich der virtuellen Realität zu unterstützen und deutschlandweit zu stärken.

Die herausforderung

Die Zielgruppe ist der stationäre Einzelhandel, der einerseits großen Herausforderungen durch die Digitalisierung gegenüber steht, andererseits einen großen Vorteil gegenüber dem Onlinehandel besitzt. Heutzutage geht es nicht mehr nur um Kundenfrequenz und Erreichbarkeit, sondern vor allem um die Aufenthaltsqualität, die den Kund*innen immer wichtiger wird. Das zeigt: der Erlebnisfaktor wird beim Einkaufen immer wichtiger. Die virtuelle Welt im Einzelhandel ist stark im Kommen. Die Kund*innen erweitern ihre Nachfrage: Ein paar T-Shirts und Schuhe sind nicht mehr genug, denn Erlebnisse sind gefragt.

Der Ansatz

Um einen kleinen Einblick in die unbegrenzten Möglichkeiten der virtuellen Technologie zu bieten, werden mehrere Lösungsmöglichkeiten in der White Box der Future City Langenfeld vorgestellt.

Virtuelle Realität

Angenommen, das Traumhaus befindet sich noch im Rohbau, die Auswahl der Innenausstattung ist aber virtuell schon möglich. Mit dem Erwerb eines Hauses bekommen Kunden des Immobilienunternehmens Paeschke GmbH eine 3D-Brille von Oculus Quest geschenkt, mit der sie virtuell das komplette Haus begehen und gestalten können. Alle von Paeschke zur Verfügung stehenden Optionen des Ausbaus können so getestet werden. Problemlos ist auch, dass das Haus schon im Vorfeld mit Produkten verschiedener Händler eingerichtet werden kann.

Dasselbe gilt natürlich auch für den Außenbereich: Gartenmöbel, Pflanzen oder Bäume können arrangiert und beliebig platziert werden. Direkt im Anschluss an den virtuellen Hausrundgang kann eine Bestellung an die einzelnen Händler aufgegeben werden. Dabei profitiert der Kunde vom gesamten Produktportfolio verschiedenster Händler.

Erweiterte Realität/3D

Eine dritte Lösung, die über den „drr“ vorgestellt wird, ist das Holodeck. Ein Holodeck ist ein Ort, an dem durch Simulation echt anmutende Erlebnisreisen möglich werden. Auf kleinstem Raum kann man sich virtuell durch den 3-dimensional animierten Shop bewegen und sich dort auf eine Art „Schnitzeljagd“ nach Coupons begeben, die  hinter Ecken und Regalen versteckt sind. Die ersten Händler, die man so virtuell erleben kann sind real und Lebenslust.

Mit dem „drr“ wurde deutschlandweit der erste VR/AR Testbereich für Händler entwickelt, Es gibt interessierten Händlern die Möglichkeit, sich über neue Technologien und die Digitalisierung im Handel zu informieren, Lösungen auszuprobieren und neue Innovationen zu entdecken.

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage der Whitebox.

Die Partner

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel

Das Kompetenzzentrum Handel unterstützt die Digitalisierung des Handels – vor allem kleine und mittlere stationäre Einzelhändler.Fragestellungen rund um den Handel der Zukunft sind vielfältig: Von der Beziehung zum Kunden über das Management der Lieferkette und des Warenwirtschaftssystems bis hin zur Zahlungsabwicklung und digitalen Kundenbindung. Darüber hinaus bietet die Digitalisierung nicht nur die Transformation von analoger Technik hin zu digitaler. Es ergeben sich völlig neue Geschäftsmodelle, Absatzmärkte und damit Chancen – auch für kleine Unternehmen.

7th Space GmbH

Die 7th Space GmbH mit Sitz in Langenfeld wurde mit der Idee gegründet, »Virtual Reality« branchen- und zielgruppenunabhängig zu etablieren. Als erstem Unternehmen gelang es 7th Space, Virtual Reality ohne räumliche Begrenzung und Kabelbindung anzubieten. Heute verfügt das Unternehmen über ein breites Spektrum an B2BAnwendungen und 360°-Inhalten für die Immobilienbranche, das Gesundheitswesen, den Bildungssektor oder die Marktforschung.

gmvteam GmbH

Die gmvteam GmbH verfügt über viele Jahre Erfahrung in der Entwicklung und prak­tischen Umsetzung von Innovationen sowohl in Großkonzernen als auch beim Mittel­stand. Mit der Future City Langenfeld initiierte und begleitet das gmvteam aktuell die Modellstadt für die innovative Zukunft des Handels.

EECC GmbH (European EPC Competence Center )

GS1 Germany, Deutsche Post DHL und die Metro Group haben den europäischen Marktführer für Lösungen und Services rund um den Electronic Product Code (EPC) und deren vernetzte Informationssysteme (EPCIS) 2004 mit dem Ziel gegründet, Lie­ferketten zu automatisieren.

Schrift vergrößern
Kontrast