Multisensorik

Impuls

Information

Besuch

Angebot

Bindung

Multisensorik

Eine Multisensorik-Lösung trägt zur Aufwertung des Einkaufserlebnisses am stationären Point of Sale bei, indem durch Musik, Duft und Bilder nahezu alle Sinne der Besucher gleichermaßen angesprochen und gezielt Stimmungen erzeugt werden. Mit Hilfe von multisensorischen Elementen lässt sich eine Wohlfühlatmosphäre erzeugen, die sich positiv auf die Verweildauer im Geschäft auswirken und die Abverkäufe steigern kann.

Neben ausgewählter Musik, ist der Einsatz eines sogenannten Diffusers zum Versprühen von passenden Aromen möglich. Um außerdem ein visuelles Erlebnis zu schaffen, können passende Bilder über eine Digital Signage-Lösung abgespielt werden. Haptische Elemente können durch die Händlerin oder den Händler zusätzlich bereitgestellt werden, um das multisensorische Erlebnis am Point of Sale abzurunden und der Kundschaft eine Interaktion mit den haptischen Elementen zu ermöglichen.
Die Ausgestaltung der multisensorischen Technologie sind individuell auf das Geschäft und dessen Sortiment abzustimmen.

Primärer Einsatzort

Mehrwert für Kunden

Interaktion des Kunden

Kriterien für Händler

Anschaffungskosten
2/5
Wiederkehrende Kosten
2/5
Einfachheit der Bedienung
4/5
Innovationsgrad
2/5
Marktreife
5/5
Rentabilität
3/5
Kundenakzeptanz
4/5

Zielgruppen

Alle

Alle Zielgruppen

Weiterführende Informationen

Multisensorik: Duftflaschen und Blumen auf einem Untergrund aus grob gewebtem Stoff.
Die 3 Basics beim Einsatz von Multisensorik am POS
Menschen in einem Bekleidungsgeschäft
Relevant Retail Podcast Folge 49: Der Sinneswandel zum Sinneshandel
Eine weiße Kerze, eine rote Blüte und zwei Seifenkugeln liegen auf einem Holztisch.
Licht, Bewegung und Sound im Einsatz am POS um das Shopper Verhalten zu beeinflussen – Eine Studie
Die Erlebnisstationen des DigitalMobils Handel
Eine weiße Kerze, eine rote Blüte und zwei Seifenkugeln liegen auf einem Holztisch.
Handels-Studie: Kundenwahrnehmung entscheidet

Schrift vergrößern
Kontrast