Best Practice: Optimierung des Warenwirtschaftssystems

Gemeinsam-DigitalGeschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Auf einen Blick:

Name: Birkholz International GmbH

Mitarbeiter: 16

Branche: Parfum-Manufaktur

Das Unternehmen

Die Birkholz International GmbH ist ein familiengeführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Kleinmachnow bei Berlin. Seit der Gründung im Jahr 2011 widmet es sich ganz der Produktion und dem Verkauf individualisierter Parfums. Momentan hat das Unternehmen 16 Mitarbeiter angestellt, darunter die beiden Söhne des Geschäftsführers

Die herausforderung

Bisher übernehmen MitarbeiterInnen die Kalkulation und Erfassung von allen Waren, egal ob online, im Shop oder im Lager, eigenhändig. Dafür nutzen sie Excel Tabellen oder Papier-Lieferscheine. Die wichtigsten Informationen zu Bestellvorgängen und Warenbeständen können sie dabei selbstverständlich nicht in Echtzeit einsehen. Deshalb erlebt das Unternehmen immer wieder Liefer-Engpässe zwischen Vertrieb und Lager – was dem Team wiederum die Inventur erschwert. Besonders die unfertigen Produkte (Parfum-Mischungen) stellen für die Logistik eine große Herausforderung dar. Denn deren Warenbestand wird bisher überhaupt nicht dokumentiert.

Die lösung

Mit einem integrativen Warenwirtschaftssystem plant das Unternehmen nun die Lösung für ihr Problem: Eine Automatisierung des gesamten Vertriebsprozesses. Dafür soll das System Lager, Vertrieb und Kundendatenbank miteinander verknüpfen. Die MitarbeiterInnen können so alle Daten zu Verkäufen, Warenbeständen und Kunden in Echtzeit abrufen.