Amazon Go Grocery -Storevisitreport-

Dara Kossok-SpießGeschätzte Lesedauer: 3 Minuten
  • Fünf Jahre nach der Eröffnung des ersten Amazon Go-Store wurde am Dienstag, 25.02.2020 in Seattle der erste Amazon Go Grocery Store eröffnet
  • Es ist das erste kassenlose Lebensmittelgeschäft von Amazon in der Größe eines Nachbarschaftsladens, das die Technologie aus seinen Amazon Go-Geschäften übernimmt, die eher Convenience-Läden ähneln.
  • Das Geschäft ist etwa 1.000 Quadratmeter groß und führt rund 5.000 Artikel, darunter frische Produkte, Fleisch und Alkohol.

Amazon startet durch

Amazon dringt weiter in die US-amerikanische Lebensmittelindustrie mit einem Umsatz von 800 Milliarden US-Dollar vor. Ende Februar wurde das erste kassenlose Lebensmittelgeschäft in voller Größe eröffnet. Auf einer Fläche von ca. 1.000 Quadratmetern verfügt das Geschäft über dieselbe Technologie wie in rund zwei Dutzend Amazon Go-Standorten.

Das neue Geschäft ist mit rund 5.000 Artikeln bestückt, darunter frische Produkte, Milchprodukte, abgepackte Meeresfrüchte, Fleisch, Tiefkühlkost, Backwaren wie Donuts, Haushaltswaren wie Papierhandtücher sowie Essenssets und eine umfassende Auswahl an Spirituosen mit Weinen und Bier. 

Auch hier müssen Kunden die Amazon Go-App herunterladen, mit der sie den Store betreten und eine Quittung für gekaufte Artikel erhalten. Meine Quittung für wahres “Food for Thought” finden Sie hier

Keine Schlange an der Kasse

Dank Hunderten von Deckenkameras und hoch entwickelten Datenanalysesystemen im Geschäft wurden die Einkäufe erledigt, ohne an einer Kasse Halt machen zu müssen. Es ist keine menschliche Interaktion mit dem Personal erforderlich, obwohl das Geschäft ein paar Dutzend Mitarbeiter beschäftigt, um die Lagerregale zu unterstützen und gegebenenfalls die Fragen der Kunden zu beantworten.

Das Geschäft in Seattle ist immer noch kleiner als ein typisches US-Lebensmittelgeschäft mit einer Fläche von etwa 3.500 Quadratmetern. Es zielt auf den Einkauf nach Feierabend ab, um das Abendessen auszuwählen, während die etablierten Amazon Go-Geschäfte Angebote für Frühstück- und Mittagspausen machen. Amazon Go Grocery ist deshalb am besten mit einem „Nachbarschaftsmarkt“ zu vergleichen.

Einige Artikel, hauptsächlich in der Obst- und Gemüseabteilung, werden von Anbietern von Bioprodukten bezogen. Der Kunde kann die lose Ware einzeln oder erst in Tüten packen und dann in seine Einkaufstasche legen. In jedem Fall wird jeder Artikel einzeln bewertet, was bedeutet, dass zum Beispiel kein Wiegen der Produkte erforderlich ist. Die IT von Amazon kann dies jeweils registrieren und auf das Kundenkonto buchen.

Artikel von nationalen Marken sowie eine Vielzahl von Handelsmarken von Amazon werden ebenfalls zum Verkauf angeboten. Das Geschäft verfügt über eine Selbstbedienungs-Kaffeebar.

Trotz des zunehmenden Online-Shoppings gehen die Leute immer noch in Lebensmittelgeschäfte. In den USA werden heute nur etwa 3% der Lebensmittel im Internet bestellt. Amazon weiß das und möchte mit seinen mehr als 150 Millionen bezahlten Prime-Mitgliedern weltweit, möglichst vielen weiteren Verbrauchern begegnen.

Berichten einer amerikanischen Nachrichtenagentur zufolge prognostiziert das Unternehmen eine Steigerung des Jahresumsatzes aller Amazon Go-Geschäfte von 28 Millionen US-Dollar im Jahr 2018 auf über 639 Millionen US-Dollar im Jahr 2020. Amazon wird außerdem dieses Jahr ein erstes konventionelles Lebensmittelgeschäft – ohne Go-Technologie und Banner von Whole Foods – in Los Angeles eröffnen.

Man kann also gespannt bleiben, wie und in welchem Tempo Amazon den US-amerikanische Handel verändert.

Short Facts

  • Die Convenience-Produkte zum Mitnehmen in diesem Bereich sind eher für Familien gedacht, die nach einer Lösung für das Abendessen suchen.
  • Kunden können vor, nach oder während des Einkaufs eine Tasse Kaffee trinken. Und die Technologie von Amazon kann auch dies ohne Probleme auf das Kundenkonto buchen.
  • Käufer müssen kein Obst und Gemüse wiegen.
  • Die Technologie „Reingehen und wieder Rausgehen“ baut auf dem auf, was Amazon mit seinen kleineren Go-Stores gelernt hat.
  • Amazon Go Grocery bietet eine Auswahl an Fleischsorten, darunter abgepackte Meeresfrüchte, Geflügel und Rindfleisch.
  • Wie in den Amazon Go Geschäften so muss der Kunde sich auch im Amazon Go Grocery bei einem Amazon-Mitarbeiter mit seiner ID Card ausweisen, wenn man in den Bereich mit den alkoholischen Getränken einkaufen möchte.
Schrift vergrößern
Kontrast